Aktuelles

*** Update 03.07. - Bitte um Feedback - Schnupfnasen in Kitas - Krankenzahlen - gerne teilen! ***
Das heutige Update möchte ich mit einer Bitte verbinden. Ich würde mich sehr über euer Feedback zu meinen regelmäßigen Updates freuen. Welche Themen soll ich zukünftig mehr vorstellen? Was interessiert euch an der Arbeit der Stadtverwaltung am meisten? Über welche Projekte soll ich öfter berichten? Was gefällt euch an den Updates gar nicht? Schreibt mir dazu gerne einen Kommentar oder eine Nachricht. Ich möchte die regelmäßigen Updates auf jeden Fall beibehalten, ich bin aber natürlich neugierig, welche Informationen euch am meisten interessieren.
Wenn ihr meine Updates gut findet, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr meine Facebook-Seite euren Freunden, die vielleicht auch an den Updates interessiert sind, empfehlen könntet. Dazu müsst ihr einfach auf meine Seite (www.facebook.com/danielschultheiss.ilmenau/) gehen und dort unter dem Menüpunkt „Community“ auf „Freunde einladen“ (Smartphone) bzw. „Lade deine Freunde ein“ (Computer). Wenn ihr in diesem Beitrag ein Bild weiter klickt, seht ihr genau, wie der Menüpunkt aussieht, über den ihr einladen könnt. Dort könnt ihr dann einzelne Freundinnen und Freunde oder alle auswählen, wenn ihr meint, sie könnten sich für meine Updates interessieren. Vielen herzlichen Dank dafür!

Ich habe viel Anfragen von Eltern erhalten, wieso so streng mit Krankheitssymptomen und „Schnupfnasen“ in den Kitas umgegangen wird. Das Problem ist, dass wir die Anweisung erhalten haben, exakt so zu verfahren. Das Land schreibt es den Gesundheitsämtern vor und diese geben es an die Städte weiter. Wir haben daher sehr deutlich darauf hingewiesen, dass wir dafür eine bessere Lösung erwarten. Der Kreis setzt sich da in unserem Sinne beim Land ein und ich werde es ebenso tun. Aber auch Eltern steht es natürlich frei, sich direkt ans Bildungsministerium zu wenden. Ich hoffe, dass dann die neue Verordnung in zwei Wochen eine bessere Regelung enthält.

Zum Abschluss heute wieder mal nur die kurze Zusammenfassung der Zahlen (kumulierte Erkrankte, Genesene, noch Erkrankte):
Ilm-Kreis: 136, 130, 0 (ich mag diese Null)
Thüringen: 3266, 3060, 25 (sinken)
Deutschland: 196.723, 180.300, 7413 (leichter Rückgang)

Ein schönes Wochenende!
... See MoreSee Less

View on Facebook

Heute wurde die Grundschule in #langewiesen nach Abschluss der Bauarbeiten feierlich übergeben. Der Umzug findet in den Sommerferien statt, sodass ab Herbst der Unterricht und das Schulleben in einem modernen und zeitgemäßen Gebäude stattfinden können. Lichtdurchflutete großzügige Räume und eine Aula für die Essensversorgung und Veranstaltungen gehören dazu.
Ich danke Petra Enders - Landrätin im Ilm-Kreis, der Kreisverwaltung und dem Kreistag, dass #ilmenau bei der Sanierung von Schulen immer adäquat berücksichtigt wird. Schließlich sind die Kinder unsere Zukunft.
Zum Einzug habe ich eine Glückskastanie mitgebracht. Ich bin sicher das dieses Pflänzchen genauso gut gepflegt wird, wie die zarten Pflänzchen, die dort zukünftig unterrichtet werden.
#ilmenauhimmelblau #unserezukunft
... See MoreSee Less

View on Facebook

*** Update 01.07. - Website - Krankenzahlen - gerne teilen! ***
Es wird eigentlich immer und überall über Digitalisierung geredet. Ich selber komme ja aus der - wie ich sie nenne - Fegefeuer-Generation, aufgewachsen ohne Internet. Erste Berührungen damit gab es in meiner Jugend und wer sich an das Internet der 90er-Jahre erinnert: Das war schon was anderes, als heute. Daher ist für mich Digitalisierung auch nicht Selbstzweck, sondern vor allem Mittel zum Zweck, wenn wir unsere Arbeit damit leichter machen oder unsere Dienstleistungen verbessern können.
Die Website der Stadt Ilmenau ist so ein Beispiel. Sie ist über viele viele Jahre entstanden und weiterentwickelt worden und war sicher mal zeitgemäß. Viele engagierte Kolleginnen und Kollegen haben da einiges an Zeit investiert. Aber nun ist es wirklich mal an der Zeit für etwas Neues. Die Struktur wurde immer komplexer und für heutige Mobilgeräte ist sie auch nicht wirklich geeignet. So haben wir uns schon im letzten Jahr viele Gedanken gemacht, wie wir ein wirkliches Menschen-zentriertes Angebot machen können. In meiner naiven Vorstellung 😉 sollte die neue Website Anfang dieses Jahres online gehen. Aber die über 1000 Unterseiten haben uns zu einer vollkommenen Neukonzeption gezwungen. Alle Inhalte wurden auf die Probe gestellt - analysiert, ob sie abgerufen und benötigt werden.
Nun sind wir quasi im Endspurt, die Gestaltung ist fertig und die letzten Inhalte werden erstellt. Ich bin zuversichtlich, dass wir nach der Sommerpause unser neues digitales Aushängeschild vorstellen können. Strukturiert wird sie nach Lebenslagen (Umzug, Familie, Hochzeit, Verkehr, Engagement, etc.) und sie präsentiert unsere schöne Stadt mit ihren Ortsteilen. Deswegen soll sie eben nicht mehr hauptsächlich die Struktur der Stadtverwaltung abbilden, denn ich vermute mal, das interessiert doch die wenigsten. Also geduldet euch noch ein wenig, bald ist es soweit.

Zum Abschluss heute wieder mal nur die kurze Zusammenfassung der Zahlen (kumulierte Erkrankte, Genesene, noch Erkrankte):
Ilm-Kreis: 136, 130, 0 (konstant)
Thüringen: 3258, 3040, 37 (sinken)
Deutschland: 195.850, 179.100, 7755 (leichter Rückgang)

Einen schönen Feierabend!
... See MoreSee Less

View on Facebook

Nein, das ist kein neues Spielgerät für Papas auf dem #spielplatz in #Unterpörlitz. Aber zwei neue Spielgeräte sind der Grund, weswegen der Spielplatz diese Woche wegen #bauarbeiten gesperrt ist.
In diesem Jahr fließen etwa 200.000€ in Spielplätze in #ilmenau und seinen Ortsteilen. In den kommenden Jahren wird es ähnlich weiter gehen. Für unsere Kinder!
#ilmenauhimmelblau #zukunft #fürunserekinder
... See MoreSee Less

View on Facebook

*** Update 29.06. - Wohngebiet am Friedhof West - Krankenzahlen - gerne teilen! ***
Wir erhalten im Moment viele Anfragen nach Bauland, das betrifft natürlich vor allem das neue Wohngebiet am Friedhof in #ilmenau, aber auch zum Teil die Ortsteile. Parallel dazu köchelt die Gerüchteküche, ob und wann die Vermarktung der Grundstücke beginnt. Durch Corona haben wir leider etwas Verzug, da der Baubauungsplan erst verspätet im Stadtrat beschlossen werden konnte. Diese Verspätung führt aber nicht dazu, dass die Vermarktung erst - wie gerüchteweise verbreitet - erst in zwei Jahren stattfindet. Eigentlich wollten wir im laufenden Jahr 2020 die Vermarktung der Grundstücke für den ersten Bauabschnitt beginnen. Aktuell erarbeiten wir einen Zeitplan, damit wir eine verlässliche Information für alle Interessierten anbieten können. Die Tiefbauarbeiten für die Erschließung schreiten ja immer weiter voran. Diese benötigen wir dann auch für die Kalkulation der Grundstückspreise, weil diese bekanntermaßen aus den reinen Bodenkosten plus Erschließung bestehen. Sobald dieser Zeitplan dann steht, informieren wir über alle unsere Kanäle. Es ist doch ein wunderbares Bekenntnis zu seiner Stadt, als wenn dort ein Haus bauen möchte.

Auch dieses Wochenende gab es keine neuen Meldungen an bekannten Erkrankten durch das Gesundheitsamt im Landkreis. Das bedeutet, wir haben jetzt schon über einen Monat keine neuen Erkrankten und alle vormals Erkrankten gelten als geheilt oder sind verstorben. In Thüringen gab es über das Wochenende auch nur eine Handvoll Meldungen und wir haben mit 49 bekannten Erkrankten den niedrigsten Wert, seit ich die Zahlen erhebe (16.3.). Bundesweit geht es wiederum nach oben, die Hotspots mit den Infektionen hallen nach. Wo es zuvor gebündelte Infektionen in einzelnen Betrieben und Einrichtungen gab, schwappt das nun über diese hinaus und auch ohne direkten Bezug nehmen die Erkrankungen zu. Zum Abschluss fasste ich wieder alle Zahlen (kumulierte Erkrankte, Genesene, noch Erkrankte) zusammen:
Ilm-Kreis: 136, 130, 0 (konstant)
Thüringen: 3250, 3020, 49 (sinken)
Deutschland: 194.898, 177.700, 8226 (steigend)

Ich wünsche allen eine erfolgreiche Woche!
... See MoreSee Less

View on Facebook

Vielen herzlichen Dank!

Ich bin immer noch gerührt von diesem klaren, aber auch für mich beeindruckenden Wahlergebnis. Unser Wahlbündnis, meine Unterstützerinnen und Unterstützer und ich als Kandidat konnten als Team die Mehrheit der Menschen in Ilmenau und seinen Ortsteilen überzeugen. Überzeugen von unseren Ideen und unserer Art und Weise, zu arbeiten. Dafür möchte ich mich von ganzem Herzen bei allen Wählerinnen und Wählern bedanken! Das ist ein ungeheurer Vertrauensvorschuss und nun wartet eine riesige Herausforderung auf mich. Da ich Herausforderungen mag und Ilmenauer mit Leib und Seele bin, freue ich mich sehr auf die Arbeit der kommenden Jahre.

Ich möchte mich aber auch bei allen Wählerinnen und Wählern bedanken, die einen der anderen Kandidaten gewählt haben, denn das gehört zur Demokratie dazu. Sie haben von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht. Das ist einer der zentralen Pfeiler unseres Landes. Ich nehme das zum Ansporn, um auch diesen Wählerinnen und Wählern zu zeigen, dass ich ihre Interessen und die Interessen der Stadt Ilmenau mit ihren Ortsteilen vertreten werde. Die etwas geringere Wahlbeteiligung in manchen Ortsteilen nehme ich zum Anlass, offen mit den Menschen in der gesamten Stadt zu arbeiten und ein Oberbürgermeister für alle Menschen zu sein.

Ich danke auch Andreas Bühl und Stefan Sandmann für den weitestgehend fairen Wahlkampf, der doch die meiste Zeit auf Sachebene stattfand. Beide haben mir bereits zur Wahl gratuliert, Stefan Sandmann persönlich und Andreas Bühl mit einer persönlichen Nachricht. Das weiß ich sehr zu schätzen und ich habe mich darüber gefreut. Ich würde mich sehr freuen, Ilmenau und seine Ortsteile in den kommenden Jahren mit Unterstützung aller Stadtratsfraktionen und natürlich auch mit meinen Mitbewerbern, die ja weiter gewählte Vertreter sind, weiterzuentwickeln. Ich bin davon überzeugt, dass nun alle Fraktionen zeigen, wie sehr sie zum Ilmenauer Modell der kommunalen Arbeit stehen. Daher werde ich auch zügig das Gespräch mit allen Fraktionsvorsitzenden suchen.

Schlussendlich möchte ich meiner Familie, meinen Unterstützerinnen und Unterstützern und vor allem meinem Kern-Team danken, die mich in den letzten Monaten so engagiert begleitet haben, wie ich es mir nicht besser hätte wünschen können. Ich bin sehr dankbar für die Begleitung und jetzt freue ich mich sehr auf meine zukünftigen Aufgabenfelder.

Herzlichst
Ihr Daniel Schultheiß


Haben Sie die Podiumsdiskussion verpasst? Kein Problem!

Falls Sie am 16.10.2018 keine Zeit hatten, um an der Podiumsdiskussion teilzunehmen,  haben Sie dank der Forschungsgemeintschaft elektronischer Medien und dem Radio hsf hier die Möglichkeit die Aufnahme nachzuschauen oder hier die Diskussion nachzuhören.


Liebe Ilmenauerinnen, liebe Ilmenauer,

ich heiße Sie ganz herzlich auf meiner Internetpräsenz willkommen und freue mich über Ihren Besuch!

In Zeiten des Umbruchs liegt es an den Menschen einer Gemeinschaft, besondere Verantwortung zu übernehmen. Wir stehen in Ilmenau gerade in zwei Umbruchphasen. Zum einen verabschiedet sich der langjährige Oberbürgermeister unserer Goethe- und Universitätsstadt in den Ruhestand. Zum anderen haben wir durch die Gemeindefusionen sowohl an Fläche als auch an Einwohnern gewonnen. Diese beiden Umbrüche gilt es zu gestalten. Dazu braucht es analytische Kompetenz, Erfahrung im Handeln und eine Vision, wie wir Ilmenau zusammen mit allen hier lebenden Menschen weiterentwickeln.

Ich bin bereit, diese Verantwortung für unsere Stadt Ilmenau zu übernehmen und meine Kompetenz, meine Erfahrung und meine Vision für die Menschen der gewachsenen Stadt Ilmenau einzubringen. Bereits jetzt bedanke mich für Ihr Vertrauen!

Es grüßt Sie herzlich
Ihr Dr. Daniel Schultheiß – Parteiloser Kandidat für die Oberbürgermeisterwahl 2018


Die „Kaffee mit dem Kandidaten“ – Tour ist in vollem Gange!

Diesmal konnte ich bei Kaffee und Kuchen gemütliche Gespräche in Gehren, Bücheloh, Oberpörlitz, Pennewitz und Langewiesen führen.  Die zahlreichen Gäste haben sich durchweg gefreut, dass wir in entspannter Atmosphäre die Möglichkeit zum intensiven Austausch hatten und ich nicht nur für ein schnelles Foto vorbeigekommen bin. Wichtige Themen die die Gäste bewegten, waren die Nahversorgung, der öffentliche Personennahverkehr, Angebote für junge Menschen und die Kultur in den Ortsteilen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Die „Kaffee mit dem Kandidaten“ – Tour geht weiter!

Bei Kaffee und Kuchen haben sowohl in Manebach als auch in Unterpörlitz zahlreiche Menschen die Chance ausgiebig genutzt, mich und mein Wahlprogramm näher kennenzulernen. Wir haben über die Situation der Feuerwehren, Anbindung der Ortsteile an den ÖPNV, mangelnde Jugendtreffs, den Zustand der Straßen und die Notwendigkeit eines mobilen Geldautomaten diskutiert.

 


Die „Kaffee mit dem Kandidaten“ – Tour beginnt!

Vergangenes Wochenende hatten Sie das erste Mal die Möglichkeit bei der „Kaffee mit dem Kandidaten“ – Tour mit mir ins Gespräch zu kommen. Wir sind  mit einer schönen Gesprächsrunde bei der Feuerwehr in Ilmenau-Roda gestartet. Dabei ging es unter anderem um die Stadtanbindung von Roda durch einen Radweg. Außerdem wurden die aktuelle Situation der Feuerwehr und die Versorgung mit schnellem Internet thematisiert. Bei bestem Spätsommer- Wetter fand das nächste Treffen beim Haus am See statt. Hier haben einige Ilmenauer Bürger die Chance genutzt mich als Oberbürgermeister- Kandidaten näher kennenzulernen.





1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bewertung dieser Seite: 4,93 von 5 (6 Bewertungen)